bühne S

September 2022

Sonntag

18. September

19:00 Uhr

Eintritt: Fr. 25.– / ermässigt 15.–

Reservationen: Per Email an info@nospam.invalid

eventuell.duo

eventuell.utopia

(Multimedia-Konzert)

 

Inwiefern divergieren Fiktion, Fantasie und Wunschtraum nach einer besseren Realität mit den Fakten der Gegenwart und bringt uns das Streben nach utopischen Lebensbedingungen – also das Streben laut Definition nach einem unerreichbaren Idealzustand - als Gesellschaft überhaupt weiter?

Mithilfe von Live-Elektronik, Sensoren, Video und Licht verschmelzen die Kompositionen zu einem durchgehenden Werk; angesiedelt zwischen Performance, Konzert, Musiktheater, politischem Diskurs und einer Dokumentation. Das Duo bietet mit "eventuell. utopia" eine differenzierte Auseinandersetzung mit der (un)bewussten Wahrnehmung von (Ir)realität und (Des)illusion.

Mitwirkende:
Manuela Villiger (Saxophon, Komposition, Performance)
Vera Wahl (Saxophon, Komposition, Performance)

www.eventuell.ch

Oktober 2022

Donnerstag

27. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Freitag

28. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Samstag

29. Oktober

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Sonntag

30. Oktober

17:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

November 2022

Donnerstag

3. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Freitag

4. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Samstag

5. November

20:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

Sonntag

6. November

17:00 Uhr

Eintritt: Fr. 30.– / Legi: 20.–

Reservationen: per Mail an

buehne-s-billette@nospam.invalid

Ensemble Bühne S

In Berührung

Uraufführung; Text Ueli Bachmann

 

alttestamentarische Geschichten in Anlehnung an Thomas Manns «Joseph und seine Brüder»

 

Wir entdecken, wie nah uns die von Thomas Mann vermittelte Sicht auf die menschlichen Konstellationen in den alttestamenatarischen Geschichten rund um Jaakob sind. Jaakob ist auf der Flucht vor seinem Zwillingsbruder Esau, dem er den väterlichen Segen gestohlen hat, und findet bei seinem Onkel Laban eigennützige Aufnahme, die Erfüllung seiner Liebe und die Mütter seiner zwölf Söhne. Die Schwestern Rahel und Lea werden hineingerissen in die Liebe des zwiespältig Gesegneten und müssen sich fragen, was die gemeinsame Hingabe an den Fremdling für ihre geschwisterliche Nähe bedeutet. Die Konturen des eigenen Körpers und Geistes werden fragwürdig, erstaunliche Berührungen sind möglich.

Spiel: Rosa Font, Conni Oster, Yvonne Richard, Reto Locher, Andi Richard

Regie: Ueli Bachmann

Bühne: Kathrin Stotz

Musik: Peter Bachmann

 

 

 

bearbeiten